Welt

Michael Nazir-Ali, renommierter ehemaliger anglikanischer Bischof, wurde in die katholische Kirche aufgenommen

Quelle: Belgicatho. Artikel von Edward Pentin in National Catholic Register , 14-10-2021.

Ein prominenter pensionierter Bischof der Church of England, der einst als zukünftiger Erzbischof von Canterbury getippt wurde, wurde in die katholische Kirche aufgenommen und wurde zu einem der prominentesten anglikanischen Geistlichen, die seit Pater Ronald Knox im Jahr 1917 nach Rom zogen.

Michael Nazir-Ali wurde am 29. September, am Fest des Erzengels Michael und aller anderen Engel, in den Kerk aufgenommen und wird “zu gegebener Zeit” zum katholischen Priester geweiht, so eine Erklärung des Personalordinariats Unserer Lieben Frau von Walsingham und der Bischofskonferenz von England und Wales.

Der ehemalige anglikanische Bischof sagte, er glaubte, dass der “anglikanische Wunsch, an den apostolischen, patristischen und konziliaren Lehren festzuhalten, jetzt am besten im Ordinariat aufrechterhalten werden kann” und dass er “ungeduldig sei, die Reichtümer anderer Teile der Kirche zu genießen, während er vielleicht einen bescheidenen Beitrag zur Erhaltung und Verbesserung des anglikanischen Erbes in der breiteren Gemeinschaft leisten kann.”

“Der Dienst in der Kirche von Pakistan, im Nahen Osten im Allgemeinen, in der Kirche von England und in der weiteren anglikanischen Gemeinschaft bleibt wertvoll für mich und ich sehe dies als einen weiteren Schritt im Dienst an unserem gemeinsamen Herrn und seinem Volk”, sagte Nazir-Ali. “Im Moment bitte ich um Gebete,   während ich weiterhin für alle Teile der Kirche bete.”

Benedikt XVI. schuf 2010 das Persönliche Ordinariat, eine kanonische Struktur, die es Anglikanern, die volle Gemeinschaft mit der katholischen Kirche erlangen wollten, ermöglichte, dies unter Wahrung ihres anglikanischen Erbes zu tun.

Bischof Keith Newton, der Ordinarius des Ordinariats, sagte, dass er und die anderen Mitglieder der kanonischen Struktur “sich über seinen Empfang in voller Vereinigung und seine bevorstehende Ordination freuen”.

Er fügte hinzu, dass der ehemalige anglikanische Bischof “große Erfahrung der anglikanischen Gemeinschaft mitbringt und in einer einzigartigen Position ist, dieses anglikanische Erbe zu artikulieren, das von Papst Benedikt XVI. als ein Schatz bezeichnet wurde, den es zu teilen gilt und dem nun in der Universalkirche ein Ehrenplatz eingeräumt wird.”

Eine Autorität im Islam

Verheiratet und Vater von zwei Söhnen, mit doppelter pakistanischer und britischer Staatsangehörigkeit, leitete Nazir-Ali die ehemalige Diözese St. John Fisher 15 Jahre lang als anglikanischer Bischof von Rochester in England.  Während dieser Zeit baute er sich einen Ruf als großer Verteidiger des christlichen Glaubens und der christlichen Kultur und als Verteidiger verfolgter Christen auf.

Seine manchmal offenen Bemerkungen, unterstützt von dem, was der ehemalige Erzbischof von Canterbury, Rowan Williams, seine “enorme theologische Kompetenz” nannte, führten ihn manchmal zu Konflikten mit weltlichen Mächten, insbesondere über den Islam, ein Thema, bei dem er eine Autorität innerhalb der anglikanischen Gemeinschaft war.

Im Jahr 2008, ein Jahr bevor er Rochester verließ, erhielt er Morddrohungen, weil er einer Sonntagszeitung erzählt hat, dass islamistische Extremisten “No-Go-Zonen” für Nicht-Muslime in Großbritannien geschaffen haben. Er sagte auch, dass die Kirche nicht genug tue, um Muslime zum Christentum zu bekehren und Dialoginitiativen zwischen der anglikanischen Gemeinschaft und islamischen akademischen Institutionen wie der Al-Azhar-Universität in Kairo und ihrem schiitischen Pendant im Iran geleitet habe.

Im Jahr 2009 erklärte er, dass homosexuelles Verhalten eine Sünde sei und forderte Homosexuelle auf, “Buße zu tun und sich zu ändern”.  früher in diesem Jahr schrieb er einen Artikel in The Spectator, in dem er die Kirche von England aufforderte, sich darauf zu konzentrieren, „den in Not geratenen Menschen unserer Nation zu helfen, das Familienleben zu unterstützen und die Menschen zu ermutigen, zur Kirche zurückzukehren“, anstatt sich der „kritischen Rassentheorie“ zu widmen. Er warf der Church of England auch vor auf trendigen Zügen, wie denen der „Cancel Culture” und des “Wokismus” aufzuspringen.

“Michael Nazir-Alis Aufgabe des anglikanischen Projekts zugunsten der vollen Gemeinschaft mit Rom durch das Ordinariat ist eine Geste von monumentalem Ausmaß und Bedeutung”, sagte Gavin Ashenden, ehemaliger anglikanischer Vikar und Ehrenkaplan der Königin, der selbst 2019 in die katholische Kirche aufgenommen wurde. 

Ashenden bemerkte auch, dass sich Nazir-Alis Bekehrung, von der der meisten hochkarätigen anglikanischen Bekehrten dadurch unterscheidet, dass es sich hauptsächlich um Menschen handelte, die sich als Anglo-Katholiken identifizierten

“Die Tatsache, dass Nazir Ali einen evangelikalen Hintergrund hat und tiefer in den Thesen der protestantischen Reformation verwurzelt ist, macht den Verlauf seiner Reise bedeutungsvoller und lehrreicher”, sagte Ashenden dem Register.

Eine christlich-islamische Vergangenheit

Nazir-Ali, geboren 1949 in Karachi, Pakistan, ist anglikanischer, katholischer und muslimischer Abstammung. Sein Vater konvertierte vom schiitischen Islam und er wurde in katholischen Schulen in Karatschi erzogen. Im Alter von 20 Jahren wurde er in die Anglikanische Kirche von Pakistan aufgenommen, 1976 zum anglikanischen Vikar und 1984 zum Bischof von Raiwind, Pakistan, geweiht.

Danach zeichnete er sich als hochgebildeter Mann aus und erhielt zahlreiche akademische Auszeichnungen, unter anderem von den Universitäten Karachi, Oxford und Cambridge, sowie einen Lambeth-Doktortitel in Theologie.

Vor seiner Ernennung zu Rochester im Jahr 1999 war er Generalsekretär der Church Missionary Society. Nach seiner Ernennung zum Bischof von Rochester wurde er Mitglied des House of Lords, in dessen Zeit er sich auf internationale Beziehungen, den Dialog zwischen Menschen verschiedener Religionen, Redefreiheit und die Verteidigung der Menschenwürde von der Empfängnis bis zum Tod konzentrierte.

Er hat auch zahlreiche Bücher geschrieben, zuletzt Faith, Freedom and the Future: Challenges for the 21st Century, veröffentlicht 2016, in denen er die aktuellen Herausforderungen analysiert, mit denen Christen heute konfrontiert sind, und gleichzeitig eine hoffnungsvolle Vision davon präsentiert, wie das Leben des christlichen Glaubens der heutigen Gesellschaft helfen kann.

Seit er Rochester im Jahr 2009 verlassen hat, ist er Direktor des Oxford Centre for Training, Research, Advocacy & Dialogue (OXTRAD), dessen Aufgabe es ist, Christen auf den Dienst in Situationen vorzubereiten, in denen die Kirche unter Druck steht und von Verfolgung bedroht ist.

Benedict Kiely, Priester des Ordinariats und Gründer von Nasarean.org, das die Interessen verfolgter Christen im Nahen Osten vertritt, sagte, als er vor einigen Tagen die Nachricht hörte, war er “voller Freude über die Idee, dass dieser bedeutende Geistliche im Ordinariat zum katholischen Priester geweiht werden würde”.

“Ich habe den ehemaligen Bischof, der bald Pater Michael Nazir Ali sein wird, seit vielen Jahren wegen seiner unermüdlichen Arbeit für den verfolgten Kerk kennengelernt”, sagte Pater Kiely dem Register.  “Dies wird eines der großen Geschenke sein, die er der Kirche bringen wird: sowohl seine tiefe Kenntnis des Islam als auch sein tiefer Glaube an Jesus Christus, den einzigen Mittler zwischen Gott und den Menschen.”

Ausgelöscht “

Ashenden sagte, Nazir-Alis Hintergrund in der Anglikanischen Gemeinschaft, als evangelischer Christ und nicht als Anglo-Katholisch, sei in zweierlei Hinsicht bedeutsam. „Erstens ist die in der Reformation verwurzelte Kirchenspaltung ausgelöscht und durch eine neue kulturelle und philosophische Neuordnung ersetzt worden, die nicht weniger wichtig ist; der Kampf verwandelte sich in einen Kampf zwischen den Überresten des Christentums und einem neuen säkularen Angriff des (kultur-)Marxismus; zwei utopische Visionen im direkten Konflikt.“

“Zweitens”, fuhr Ashenden fort, “ist der Anglikanismus laut Nazir-Ali den Kräften des progressiven Säkularismus erlegen und man kann sich nur auf die katholische Kirche verlassen, um den Glauben zu verteidigen gegen diesen neuen Säkularismus mit solch ehrgeizigen totalitären Instinkten.“

“Das visionäre Projekt des Ordinariats  von Papst Benedikt XVI. wird durch seine Bekehrung und Mitgliedschaft erheblich gestärkt und  gefördert”, prognostizierte er.

Justin Welby, der Erzbischof von Canterbury, kommentierte die Nachrichten und sagte, er sei “dankbar” für Nazir-Alis “jahrzehntelangen engagierten Dienst an der Church of England und der Anglikanischen Gemeinschaft” und fügte hinzu, dass er “weiterhin ein Segen für die Weltkirche sein wird, indem er dem Ordinariat beitritt”. Seine Expertise in “Evangelisation, interreligiösem Dialog, Ökumene und theologischer Ausbildung war ein großes Geschenk”, sagte er.

Der Empfang von Lord Nazir-Ali in der Kirche folgte dem anderer prominenter Anglikaner. Neben der Aufnahme von Ashenden im Jahr 2019 gab es im vergangenen Monat den Eintritt des anglikanischen Bischofs von Ebbsfleet, Jonathan Goodall, in die katholische Kirche.

Den Quellen zufolge wird Nazir-Ali am 28. Oktober von Kardinal Vincent Nichols, Erzbischof von Westminster, zum Diakon und am 30. Oktober in der Hauptkirche des Ordinariats, Unserer Lieben Frau von der Himmelfahrt und St. Gregoryius in London, zum Priester geweiht.

Geef een reactie

Vul je gegevens in of klik op een icoon om in te loggen.

WordPress.com logo

Je reageert onder je WordPress.com account. Log uit /  Bijwerken )

Twitter-afbeelding

Je reageert onder je Twitter account. Log uit /  Bijwerken )

Facebook foto

Je reageert onder je Facebook account. Log uit /  Bijwerken )

Verbinden met %s