Welt

Kindergräber in Kamloops: Die Fakten kennen, anstatt an Anspielungen zu glauben

23-06-2021

Vor ein paar Tagen berichteten unsere Medien über die grausame Entdeckung von Kindergräbern auf dem Gelände eines Internats in Westkanada. Dabei wurde sofort ein Anklagefinger auf die katholische Kirche gerichtet, da es sich um eine ehemalige katholische Schule handelte. Um diese sogenannte Entdeckung (die Existenz dieser Gräber war jedoch kein Geheimnis) entstand eine kriminelle Atmosphäre, ohne Hinweis darauf. Diese Gräber waren im Kanada des 20.Jahrhunderts keineswegs außergewöhnlich, und die Zahl der gefundenen Kinder scheint angesichts der hohen Kindersterblichkeit zu Beginn des letzten Jahrhunderts nicht außergewöhnlich zu sein. Dies war hauptsächlich auf Epidemien zurückzuführen, einschließlich Tuberkulose, gegen die es damals keine Heilung gab. Geschlossene Gemeinden, wie das betroffene Internat, waren dafür ideale Brutstätten. Andere Faktoren, wie die Tatsache, dass die einheimische indische Bevölkerung nicht immun gegen importierte Infektionskrankheiten war, und die sehr schlechte Subventionierung dieser Schulen durch die Regierung verschärften diese gefährliche Situation.

Damals wurden die Rechte des ursprünglichen Volkes, der “First Nations”, ernsthaft verletzt, und es ist gut, dass dies jetzt anerkannt wird, damit eine Aussöhnung erreicht werden kann. Dies sollte jedoch nicht mit falschen oder einseitigen Anschuldigungen einhergehen. Wenn Sie sich ein gründliches und korrektes Bild der damaligen Umstände machen möchten, gehen Sie zu:

https://en.wikipedia.org/wiki/Canadian_Indian_residential_school_system

Die Gemeinde, die die Schule leitete, ist von uns als “Oblaten Väter” gut gekannt, mit u.a. Niederlassungen in Flandern und den Niederlanden. Sie sandten Missionare in die vier Ecken der Welt.  In Flandern zum Beispiel war und ist Pater Roger Vandersteene sehr bekannt. Er ging zu den Cree Indianern in Kanada, um sie zu lehren, und dabei übernahm er ihre Lebensweise. Er hat es sogar zum Medizinmann geschafft und starb 1976 zwischen ihnen. Seine Lebensgeschichte zeigt einen anderen Aspekt dieser Missionsordnung als das, was nach der jüngsten Entdeckung suggeriert wird.  (Sein Landsmann Willem Vermandere widmete ihm ein Lied: “D’historie van Steentje” auf seiner LP “Met mijn simpel lied”.)

Weiterlesen: klicke unten auf die letzte Zahl nach „Pagina’s“.

INHALTSVERZEICHNIS

  • Kindergräber in Kamloops: Die Fakten kennen, anstatt an Anspielungen zu glauben
  • Imponierende Pro-Life-Plädoyer eines spanischen Mitglieds des Europäischen Parlaments
  • Ethische Probleme im Kampf gegen die Corona-Pandemie
  • Der Hl. Stuhl und China erneuerten ihr vorläufiges Abkommen für zwei Jahren
  • Seligsprechung von Carlo Acutis, der 15 jährigen Cyber Apostel
  • Leben mit Würde
  • Ex-Abtreiber und Pro-Lifer Bernard Nathanson gestorben

Geef een reactie

Vul je gegevens in of klik op een icoon om in te loggen.

WordPress.com logo

Je reageert onder je WordPress.com account. Log uit /  Bijwerken )

Google photo

Je reageert onder je Google account. Log uit /  Bijwerken )

Twitter-afbeelding

Je reageert onder je Twitter account. Log uit /  Bijwerken )

Facebook foto

Je reageert onder je Facebook account. Log uit /  Bijwerken )

Verbinden met %s